Römische Kaiserzeit: Quaestoren

Augustus Büste

Büste des Kaiser Augustus aus dem Römershop.

Aufgaben von Quaestoren zur römischen Kaiserzeit

Unter Kaiser Augustus änderte nicht nur die Anzahl der römischen Quaestoren-Stellen. Er setzte auch das Mindestalter für die Quaestur auf 25 Jahre herab und überließ die Aufgabenzuteilung nicht mehr allein dem Los.

Auch der Kaiser selbst und die Consuln hatten fortan mehr Einfluss auf die Vergabe der Aufgaben an die Quaestoren. Kaiser Claudius übertrug den römischen Quaestoren schließlich auch die Finanzierung von Gladiatorenspielen. Mit Ausnahme der kaiserlichen Kandidaten wurden sie dabei allerdings von der Staatskasse bezuschusst. Unter Kaiser Konstantin wurde die Ausrichtung und Finanzierung der Spiele dann zur Hauptaufgabe der Quaestoren.

Quaestoren im Wandel der Zeit

Einem Wandel unterlagen während der römischen Kaiserzeit auch die Aufgabenbereiche der Quaestoren. Seit 27 v. Chr. schickte zum Beispiel der Senat keine Quaestores pro praetore mehr in die kaiserlichen Provinzen. Es gab dann nur noch zehn bis elf römische Quaestores insgesamt. Im Jahr 44 n. Chr. wurden auch die italischen Quaestoren abgeschafft. Da zwei praefecti aerarii nun die Verwaltung der Staatskasse übernahmen, wurde den Quaestores urbani die Leitung der Archive zuteil. Seit Kaiser Domitian wurde ein Quaestor abgestellt als actis senatus. Er leitete die Senatsarchive und informierte den Kaiser über Senatsentscheidungen. Zudem gestaltete er die Ausarbeitung der senatus consulta mit. Zwei Quaestores Augusti übertrafen diesen schließlich in Ansehen, denn sie waren dem Kaiser als Hilfsmagistrate zugeteilt. Den Posten wurden ausschließlich von candidati principis (Kandidaten des Kaisers) besetzt. Eine ihrer wichtigsten Aufgaben war die Verlesung kaiserlicher Anträge und Mitteilungen im Senat. Diese Aufgabe übernahmen sie sogar in Anwesenheit des Kaisers. Die Quaestores consulum gab es weiterhin.

Quaestoren auch außerhalb der Stadt Rom

Auch in anderen italischen Städten wurden Quaestoren als Magistrate eingesetzt. Nach dem Vorbild der römischen Quaestoren wurde in vielen Städten (vor allem in municipia und coloniae) ein gleichnamiges Amt eingeführt. Auch diesen Quasteoren oblag die gewissenhafte Führung der Stadtkassen. Obwohl auch diese Quaestoren außerhalb Roms meist den Oberbeamten der Städte unterstellt waren, genoss das Quaestoren-Amt häufig einen höheren Stellenwert.

Bei Gefallen, bitte einen Link und ein „gefällt mir“. Vielen Dank!

Augustus Büste

Dieser Beitrag wurde unter Römer Lexikon abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.