Kategorien
Römer Lexikon

Das Rote Meer in der Antike: Mare Erythraeum

RotheMeer1860
Karte vom Roten Meer via wikimedia commons.

Rotes Meer antik – auf Latein: Mare Erythraeum

Im Altertum nannten die Griechen das Rote Meer Erythra thalatta. Mit diesem Begriff meinten sie das Meer des nordwestlichen Teils des Indiks. Unser heutiges Rotes Meer samt des Persischen Golfs sah man in der Antike als so genannten kolpoi, also als Meerbusen, dieses Meeres an.

Späterer reichte der Begriff bis nach Südostasien. Der Schriftsteller Q. Curtius Rufus ließ schließlich den Indus und Ganges in das Rubrum Mare, das Rote Meer fließ. Der Name Mare Erythraeum ist die lateinische Version. Die älteste Bedeutung des Namens beschrieb allerdings laut Herodot lediglich den Persischen Golf. Zu dieser Zeit gab es die spätere Benennung des Indikon pelagos, des Indischen Meeres noch nicht. Und im 5. Jhd. v. Chr. wurde dem Namen auch der Golf von Oman zugeordnet.

Wie das Rote Meer zu seinem Namen kam …

RotheMeer1860In verschiedenen Sprachen heißt das Gewässer Rotes Meer. Dies rührt von den im Persischen Golf vorkommenden Korallenbänken her und von der rötlich gefärbten arabischen Wüste.

Das Rote Meer, die Erythra thalatta, war quasi vom roten Land umgeben. Der Indische Ozean oder Indik ist das zwischen Afrika, Asien und Australien gelegene, kleinste der drei Weltmeere. Ohne Nebenmeere umfasst es eine Fläche von über 73 Millionen Quadratkilometer und damit rund 15 Prozent der Erd- und 21 Prozent der Wasseroberfläche.

Die Küste ist wenig gegliedert und somit gibt es weitaus weniger natürliche Häfen als etwa im Atlantik. Der indische Subkontinent teilt im Norden das Arabische Meer und den Golf von Bengalen ab. Viele Inseln hat das Meer nicht. Dafür aber eine durchschnittliche Tiefe von 3.480 Metern. Im Südostindischen Becken geht es sogar bis zu 7.455 Meter in die Tiefe! Angenehme Temperaturen hat das Rote Meer! Im Februar liegen diese zwischen 22 und 24 Grad Celsius, im August zwischen 17 und 20 Grad. Die nördlichen Meeresströmungen werden vom Monsun beherrscht.

Entstehung des Indiks

Afrika, Australien und die Antarktis drifteten auseinander und so entstand der Indik. Kleine Kontinente wie Madagaskar, Indonesien oder der Kerguelenrücken beherrschen das Meer. Der Ozeanboden ist von einer mehrere 100 Meter dicken Sedimentschicht bedeckt, ähnlich wie der Atlantik.