Kategorien
Römer Lexikon

Emanzipation der römischen Plebejer!

Freiheit
Die Statue des Künstlers Vital Dubray stellt die “Erleuchtung der Welt durch die Freiheit” dar. Ihre Nacktheit löste 1891 einen Skandal aus. By Güwy; creative commons via wikicommons.

Die römischen Plebejer emanzipieren sich …

Nach dem Amt des römischen Volkstribun erhielten die Plebejer weitere Magistrate, die Aedilen, also das Recht, eigene Gesetze in den Tributarkomitien zu bestimmen. Das war für diese Zeit eine große Errungenschaft für die Plebejer. Denn erst Jahre später, im Jahr 288 v. Chr., wurde deren Gültigkeit für das gesamte Volk durch das Gesetz der Lex Hortensia festgeschrieben. Schließlich wurde auch die Möglichkeit zur Heirat zwischen Patriziern und Plebejern durch ein römisches Gesetz, die Lex Canuleia erreicht. Als auch das römische Consulat den Plebejern zugänglich gemacht wurde, wurde es den Patriziern allerdings zu bunt!

Sie reagierten darauf mit der Einführung der römischen Militärtribunen als höchste Beamte und führten schließlich zusätzlich noch das Amt des römischen Censors ein. Doch all das nützte wenig. Die Emanzipation der Plebejer war nun nicht mehr aufzuhalten. Letztlich wurde es den römischen Plebejern sogar möglich, eine Quaestur zu bekleiden und somit war ihnen der Weg freigelegt, sogar eine Aufnahme in den Senat zu erreichen!

Plebejer erkämpfen ihre römischen Rechte

Als letzte Bastion der römischen Patrizier wurden schließlich auch die Priestercollegia für die kämpferischen römischen Plebejer geöffnet. Zur Hälfte besetzten sie sofort diese hohen römischen Ämter im Pristercollegia. Und seit dem ersten plebejischen Consul, Lucius Sextius Lateranus, wurde es in der römischen Republik auch üblich, dass stets einer der beiden römischen Consuln aus den Reihen der Plebejer kam. Doch die Patrizier reagierten mit ihren Mitteln! Sie erwirkten daraufhin, dass die Stellung des Consuls geschwächt wurde, indem das Amt des curulischen Ädils und des Praetors geschaffen wurde. Natürlich waren beide dieser hohen römischen Ämter wiederum den Patriziern vorbehalten. Doch die voranschreitende und letztlich volle Emanzipation der Plebejer konnte nun nicht mehr aufgehalten werden und bis 300 v. Chr. konnten Plebejer nahezu alle politischen römischen Ämter bekleiden. Lediglich im religiösen Bereich konnten sich die Patrizier als einzig Zugangsberechtigte die römischen Ämter des Flamen, des Rex Sacrorum und der Salier für sich halten.

Bei Gefallen, bitte einen Link und ein “gefällt mir”. DANKE!

Freiheit