Kategorien
Das römische Reich Römer Lexikon

Forum Romanum | Die Tempel

640px-Forum.Romanum.redux
Das Forum Romanum im Überblick
(Gnu Free Licence, by Carla Tavares via wikimedia commons).

Forum Romanum: Tempel

Der Tempio di Antonio e Faustina: 141 n. Chr. ließ der Senat einen Tempel zu Ehren der Kaiserin Faustina errichten. Nach dem Tode ihres Gatten wurde der römische Tempel 161 n. Chr. Antonius Pius geweiht. Von dem Tempel sind mehrere Säulen mit korinthischen Kapitellen erhalten.

Rundtempel der Vesta

Im Tempel der Vestalinnen hüteten römische Jungfrauen aus den angesehensten Patrizierfamilien, die zwischen zehn und 14 Jahre alt waren, das ewige und heilige Feuer. Am Neujahrstag nach römischem Kalender, am 1. März, löschten die Römer ihre Feuerstellen und entzündeten ein neues Feuer aus der Tempelflamme.

Dioskuren-Tempel des Kastor & Pollux

Der Sohn des Diktators Aulus Postumius stiftete dem Forum Romanum den ersten Bau des Kastor-Pollux-Tempels 484 v. Chr. Im 1. Jhd. n. Chr. wurde die Tempelanlage unter Tiberius erneuert. Aus dieser Zeit stammen drei zwölf Meter hohe korinthische Säulen mit Gebälk in Form eines Peripteros – als Ringhallen-Tempel gestaltet nach griechischem Vorbild.

Tempel des Saturns

Der älteste der religiösen Kultbauten auf dem Forum Romanum ist der 498 v. Chr. Saturn geweihte Tempel gleichen Namens. Saturn, wahrscheinlich eine Gottheit etruskischen Ursprungs, wurde von den Römern als oberster Gott verehrt. In republikanischer Zeit war der Tempel das bedeutendste und am meisten verehrte Heiligtum, in dem die Römer ihren Staatsschatz aufbewahrten. Das mehrfach durch Feuer zerstörte Gebäude wurde immer wieder aufgebaut. Die noch acht erhaltenen Säulen tragen ein ionisches Kapitel.

Basilica di Massenzio – Die Konstantinsbasilika

Wie alle römischen Basiliken wurde der imposante Bau der Basilica di Massenzio auf dem Forum Romanum als Gerichtsgebäude genutzt. Der Bau betrug die sagenhafte Fläche von 6.500 Quadratmetern. Unter der Herrschaft von Kaiser Maxentius begannen in den Jahren 306 bis 312 n. Chr. die Aufbauarbeiten, doch die Einweihung fand erst nach zahlreichen Umbaumaßnahmen zu Zeiten Kaiser Konstantins in 330 n. Chr. statt. Deshalb heißt die Basilika auch Konstantinsbasilika. Im Mittelschiff, das 60 auf 25 Meter misst, erreichte das Gebäude eine Höhe von 35 Metern, an den Seiten rund 25 Meter. Die Basilika verfiel, nachdem Papst Honorius I im 7. Jhd. die Bronzeziegel der alten römischen Basilika für das Dach der Peterskirche verbauen ließ. Schließlich beschädigte ein Erdbeben im 9. Jhd. einen Großteil der ehrwürdigen, antiken Basilika.

640px-Forum.Romanum.redux