Kategorien
Römer Lexikon

Geschichte Roms: Weg zum Punischen Krieg

Palermo_Panorama
Palermo war schon in der Antike eine bedeutende Hafenstadt. By Das Nili via wikimedia commons.

Die Geschichte Roms – Aufstieg und Niedergang Karthagos

Anfang des 3. Jhd. v. Chr. hatte Karthago dreimal so viele Einwohner wie Rom. Auf ihren Bestrebungsfahrten nach Erzen in Spanien, brauchten die Karthager vor allem Zwischenlandeplätze auf ihrem Weg in den Westen.

Besonders in Westsizilien suchten die Karthager diese. Hier übernahm Karthago schon bald die Führung der phönizischen Kolonien und gründete seinen Hauptstützpunkt in Panormos (Palermo). Dieser Ort verfügte nämlich schon zu dieser Zeit über einen ausgebauten Hafen und fruchtbares Hinterland. In den nächsten 300 Jahren war es einer der Hauptgrundsätze der Karthager, diesen Stützpunkt in fester Hand zu behalten.

Die Ausbreitung der Karthager

Auch auf der Insel Sizilien bauten die Karthager Häfen aus. So konnten sie zeitweise den Griechen den Zugang nach Spanien verwehren. In Spanien aber kontrollierten die Karthager später bedeutende phönizische Siedlungen. Sie hatten außerdem von Sardinien aus bequemen Zugang zu den Erzvorkommen in Etrurien und teilten sich zudem zwei Häfen nahe der etruskischen Stadt Caere mit den Etruskern. Einer dieser Häfen hieß ironischer Weise Punicum, was auf Lateinisch „karthagisch“ bedeutet.

Palermo_Panorama

Der Weg zum Ersten Punischen Krieg

Es war nur eine Frage der Zeit, wann die beiden Mächte, die Karthager und die Römer, die im Mittelmeerraum immer mächtiger wurden, in Konflikt geraten sollten. Denn Karthago war lediglich etwa 200 Kilometer von Sizilien entfernt und die Siedlungen des etruskischen Caere lagen nur 50 Kilometer vor der römischen Hauptstadt Rom. An der Meerenge zwischen Sizilien und dem italischen Festland gab es eine Siedlung, namens Messana (Messina), welche die Karthager aufforderten, ihnen zu helfen, die inneren und äußeren Gegner zu unterwerfen. Die griechischen Städte, die inzwischen mit Rom verbündet waren, brachte dies auf. 264 v. Chr. nahm Rom die Herausforderung an. Die römischen Legionen setzten nach Sizilien über und nahmen Messina ein. Der Befehlshaber der Karthager, der verpasst hatte, dies zu verhindern, wurde daraufhin von seiner Regierung gekreuzigt.

Wenn dieser Artikel gefallen hat, dann würden wir uns über einen Link auf diese Seite sehr freuen und bedanken uns vorab recht herzlich. Teilt die spannenden Informationen auch über Facebook mit Freunden!