Kategorien
Das römische Reich Essen - Trinken - cena Römer Lexikon

Römisches Essen | Grundlagen & Kochkunst

Römisches Essen - Fresko mit Brotleib
Römisches Essen – Fresko mit Brotleib

Römische Küche 

Denkt man an die römische Küche, haben die meisten Menschen Gelage mit köstlichen Speisen vor Augen und Römer, die sich im Liegen Trauben in den Mund wachsen lassen.

Solche römischen Gelage gab es. Jedoch nur unter den reichen Römern. Die alltägliche römische Küche war nicht von Luxus geprägt, sondern eher von einfachen Speisen. Die große Masse des Volkes aß bescheiden. Kulinarische Ausschweifungen, die auch in Gemälden oder auf Reliefs oder Mosaiken und anderen Kunstgegenständen abgebildet sind, waren den wenigen römischen Reichen in der Antike vorbehalten.

Essgewohnheiten als Import- und Exportgut

Teller
Formschöne antike Tonwaren gibt es im Römershop!

Die Nahrungsmittel, deren Zubereitung und auch die Essensgewohnheiten der Römer veränderten sich im Laufe der Zeit.

Aßen die Römer in früherer Zeit häufig Brei, wurde dieser später durch den Genuss von Brot ersetzt. Kontakte mit dem östlichen Mittelmeer brachten zum Beispiel Öle und exotische Gewürze in die römische Küche. Lokales Gemüse und Obst spielten bei den Essgewohnheiten und den Speisen der Römer eine große Rolle in der heimischen Küche. Im Zuge der Romanisierung exportierte Italien seine kulinarischen Gewohnheiten bis in ferne Provinzen und später auch in ferne Länder. An Getränken waren die Römer äußerst bescheiden. Meist waren es Wasser und Wein, welche die Römer in der Antike zu sich nahmen. Bier gab es zwar auch, aber es war selten und hatte kein hohes Ansehen. Allerdings bauten die Römer ihre Weinkultur beständig aus und entwickelten immer neue Rebsorten und Varianten der Verarbeitung von Trauben und der Herstellung von Wein.

Römische Kochkunst: ein Mysterium

Über die römische Kochkunst ist sehr wenig überliefert. Nur wenige literarische Erwähnungen lassen ein sehr unvollständiges Bild der römischen Küche und der üblichen Gerichte der Römer erkennen. Zumeist wurden die Rezepte für Speisen nicht aufgeschrieben. Sie wurden vielmehr überliefert und traditionell weiter gegeben. Gewisse Standard-Rezepte waren auch in der antiken Küche bereits üblich. Nur ein einiges Kochbuch mit Rezepten aus der römischen Küche ist nahezu vollständig überliefert. Es wurde in der Antike bereits mehrfach überarbeitet und gilt heute als DAS Standardwerk, wenn es darum geht traditionell römische Speisen zuzubereiten.

Dennoch ist dies auch nicht ganz einfach, denn Mengenangaben zum Beispiel fehlen bei den meisten der Gerichte oder etwa genauere Angaben über das Verhältnis der Zutaten. Das Kochbuch trägt den schlichten Titel „Über die Kochkunst“ – De Re Coquinaria – und wurde von M. Gavius Apicius, einem berühmten Feinschmecker während der Regierungszeit von Kaiser Tiberius verfasst.

Bei Gefallen, bitte einen Link und ein “gefällt mir”. Danke!

Brot-Fresko