Kategorien
Römer Lexikon

Rom und die Meere: Römer und ihr mare nostrum

Mediterranian_Sea_16.61811E_38.99124N
Screenshot from NASA World Wind (retouched) via wikimedia commons.

Rom und die Meere

Rom ist eigentlich als Landmacht bekannt. Ein Blick auf die Landkarte Europas jedoch zeigt, dass ein Großteil des römischen Wirkungskreises aus Meeren bestand.

An erster Stelle rangierte dabei das Mittelmeer – das mare nostrum der Römer – an dessen Küsten Kolonien und eroberte Gebiete lagen. Es verband weit auseinanderliegende Teile des Reiches und war für den Fernhandel wichtiger als die meisten Überlandstraßen und viele Flüsse; zumal der Transport auf den Flüssen und dem Meer weitaus kostengünstiger für die Römer ausfiel. Das Meer brachte nicht nur die Güter fremder Länder nach Rom, sondern sorgte durch seinen Reichtum an Meeresfrüchten größtenteils auch für die Ernährung der Menschen. Die Römer nannten das Mittelmeer folglich nicht nur Mare internum, das innere Meer, sondern mit Stolz auch Mare nostrum, unser Meer.

Die Wirkung der Römer auf den Meeren

Im Westen begrenzte der Atlantik samt seiner Buchten und Nebenmeere, wie zum Beispiel der Golf von Biskaya oder die Nordsee, das Römische Reich. Im Osten waren das Schwarze Meer und das Rote Meer im Blickfeld Roms. Auch den Persischen Golf und den Indischen Ozean kannten die Römer schon. Am äußersten Rand des Wirkungskreises des Reiches waren die Ostsee und das Kaspische Meer gelegen. Weithin dachten die Römer, dass diese beiden Meere lediglich eine Ausbuchtung eines nördlichen Ozeans wären. Über die Lage des Aralsees waren die Römer zwar in Kenntnis, jedoch eher unzureichend. Die großen Seen im östlichen Afrika kannten die Römer allerdings noch nicht.

Das römische Mittelmeer: Mare Internum

Der erste überlieferte antike Name für das Mittelmeer lautet im griechischen Thalassa. Andere Namen waren wat-ur, aus dem Ägyptischen zum Beispiel oder ti-hamtirabiti (das hintere Meer, im Gegensatz zum Vorderen, dem Persischen Golf) im Assyrischen und jâm haggadôl (das schöne Meer) aus dem Hebräischen. Über die Bezeichnung Megale Thalassa (großes Meer) kommt in Griechenland mit der Kenntnis vom Atlantik seit dem 4. Jhd. v. Chr. bereits die antike Bezeichnung Entos Thalassa auf.

Mediterranian_Sea_16.61811E_38.99124N