Kategorien
Römer Lexikon

Darstellung der Laren in der Antike: Altäre!

Lorbeer-Daphne_laureola_1
Laren erschienen gerne zwischen Lorbeerzweigen. Bild via wikimedia commons by Franz Xaver.

Darstellung der Laren

Die zahlreich erhaltenen Statuetten von Laren aus dem gesamten Bereich des Römischen Reiches zeigen die antiken Laren in einem einheitlichen Aussehen.

In einer erhobenen Hand halten sie ein rhyton, ein römisches Trinkhorn, und in der anderen, gesenkten Hand halten sie eine situla, einen Weinkübel oder eine paetera, eine henkellose Opferschale. In Gemälden strömt aus dem rhyton oftmals in hohem Bogen ein Weinstrahl, der mit dem Gefäß der anderen Hand aufgefangen wird. Hier sei wohl das Spenden bei der antiken Opferhandlung symbolisiert. Auch der leicht tänzelnde Schritt der stets jugendlich dargestellten Laren-Figuren – hin und wieder ist sogar eine bulla, ein Amulett der Kinder, abgebildet – ist auch typisch für die antike Darstellung des Lars.