Kategorien
Römer Lexikon

Römischer Handel weltweit

Carole-Raddato-Pompeianum-Schiffrelief
Römischer Handel per Schiff
picture by Carole-Raddato

Römischer Welt-Handel

Richtig gelesen! Schon zu Zeiten der Römer gab es einen Welthandel. Denn die Römer begnügten sich nicht mit dem, was ihnen der Binnenhandel bot, sondern kauften schon in der Antike Luxusgüter aus China ein – da hat sich scheinbar nicht viel geändert … Araber, Inder und Serer – also Chinesen – waren die wichtigsten Außenhandelspartner des Römischen Reiches.

Das, was die Römer zwischen den Provinzen, also von Syrien bis Spanien, von Britannien bis zur Sahara und vom Nil bis zum Schwarzen Meer nicht beschaffen konnten, importierten sie zu immensen Preisen, wie der ältere Plinius die Verschwendungssucht seiner Zeitgenossen in den 70-er Jahren des ersten Jahrhunderts beklagt: „Nach den niedrigsten Schätzungen entziehen Indien, die Serer und die Halbinsel Arabien unserem Staate alle Jahre 100 Millionen Sesterzen: so viel kosten uns Luxus und Frauen!“