Kategorien
Römer Lexikon

Römischer Triumphzug: Noch mehr Beutekunst!

Statuen-Roemer-Skulpturen
Statuetten aus dem Römershop.

Beutekunst beim römischen Triumphzug

Auf dem römischen Triumphzug waren neben Statuen auch Silber- und Gold-Gegenstände als Beutekunst sehr beliebt. Königliches Tafelgeschirr, das erbeutet wurde, kam etwa mit auf dem Triumph oder nach einem Siegeszug über die Kelten auch deren Möbelstücke, Teppiche und Musikinstrumente.

Kategorien
Römer Lexikon

Rom: Wie die Stadt reich wurde …

Gold-Souq-4
Gold floss in die Kassen Roms. Via wikimedia commons:
by Ian and Wendy Sewell – Gnu free licence.

Wie Rom reich wurde …

Edelmetalle und Münzen aus den Gebieten jenseits des Mittelmeeres flossen in die römische Schatzkammer. 168 v. Chr. zog der Sieger von Pydna, Lucius Aemilius Paullus, etwa drei Tage lang mit einem Triumphzug durch die römischen Straßen. 250 mit Beute beladene Wagen präsentierte der Triumphator sowie 300 goldene Kronen! Zum ersten Mal erlebte die Stadt Rom, wie Gold in die Kasse floss, das die geschlagenen Feinde an die Stadt zahlen mussten. Rom war inzwischen zu einer großen Stadt geworden – größer als alle anderen Städte der westlichen Welt.