Kategorien
Pantheon - Götter

Der römische Erntegott Consus: Pferderennen!

Pferde,_von_Georg_Roemer,_Bavariapark_Muenchen-2
Pferderennen gab es für den Erntegott.
Creative commons by Rufus46.

Der römische Erntegott Consus

Consus ist der römische Gott der geborgenen Feldfrucht, also der Ernte. Seine Erscheinung hängt eng mit dem Getreide zusammen. Der römische Gott Consus zählt zu den ältesten Gottheiten Roms und datiert in eine Zeit, als die Getreideernte in der Antike noch in unterirdischen Speichern gelagert wurde.

Gemeinsam mit der römischen Göttin Iuno wachte er zudem über die Feigen-Ernte. Da an den Festen des römischen Erntegottes Wagen- und Pferderennen stattfanden, wurde er in der Antike mit dem griechischen Poseidon Hippion identifiziert. Sein unterirdischer Altar befand sich seit den Zeiten von Romolus bereits an der südlichen Wendemarke im Circus Maximus.

Kategorien
Das römische Reich

Drei Festtage zu Ehren der Dea Dia

Schaf-Johann_Baptist_Hofner
Ein Schaf wurde unter anderem der Dea Dia geopfert. (Öl auf Leinwand; Johann Baptist Hofner (1832–1913) via wikimedia.

Die römische Dea Dia

Die römische Dea Dia ist nur einzigartig literarisch belegt: Sie wurde von den Arvalbrüdern verehrt. Diese ließen ihr Ehre in ihrem lucus, im heiligen Hain, zukommen, beim fünften Meilenstein der Via Campana am rechten Ufer des Tibers. Neben dem Tempel soll das Gelände ein Caesareum, einen Circus und mehrere Altäre umfasst haben. Da die Bruderschaft kein eigenes Kultlokal hatte, kamen sie im Tempel der Concordia zusammen.

Kategorien
Römer Lexikon Spiele - ludi romani

Ende des Circus Maximus | Marmorstadium!

Circus-Maximus
Plan des Circus Maximus in Rom

Der Circus Maximus wird zu einem Stadium mit Sitzen aus Marmor

Nach einem dritten Feuer wurde der Circus unter Trajan in 103 n. Chr. erneut aufgebaut. Das Römische Reich war zu dieser Zeit auf dem Höhepunkt seiner Macht und der Circus Maximus reflektierte diesen Status.

Der Circus wurde zu einer Steinkonstruktion, die gar drei Stockwerke hoch ragte. Die Ränge nannten sich fori oder spectacula. Der untere Teil der Cavea (Sitzreihen) wurde aus Marmor erbaut.

Kategorien
Römer Lexikon Spiele - ludi romani

Circus Maximus: Gigant römischer Architektur

Circus-Maximus-Rom
Circus Maximus in Rom – Zeichnung

Der Circus Maximus: Ein Gigant der römischen Architektur – Stadium

Der Circus Maximus war das größte Stadium im antiken Rom. Nahezu ein Jahrtausend lang wurden dort die unter den Römern so beliebten Wagenrennen abgehalten.

Zu einem Zeitpunkt seiner Geschichte bot der Circus Maximus Platz für etwa 250.000 Menschen. Das war so viel wie ein Viertel der Bevölkerung Roms! Etwa fünf Mal so viele Menschen wie im Kolosseum waren im voll besetzten Circus Maximus zu Gast!