Kategorien
Kolosseum - Gladiatoren Römer Lexikon

Gladiatoren | Das Schuhwerk der Gladiatoren

Schuhwerk der Gladiatoren
Schuhwerk der Gladiatoren

Schuhwerk der Gladiatoren

Es gab viele verschiedene Arten von römischen Sandalen deren Stil von den Kosten dafür abhing.

Die billigsten Materialien wurden für Sklaven und Arbeiter in einfachen Farben verwendet.

Nur Römer eines höheren Status, wie etwa Patrizier, konnten gar rot gefärbte Schuhe tragen. Römischen Soldaten, die viele Meilen marschieren mussten, trugen festes Schuhwerk, caliga. Deren Sohlen waren mit Nägeln besetzt.

Das Schuhwerk der Gladiatoren waren gundsätzlich Sandalen. Diese Gladiator-Sandalen wurden in der Arena getragen. Die Arenen des antiken Rom wurden mit Sand bedeckt, um das Blut aufzusaugen. Also war nicht nötig, das Schuhwerk der Gladiatoren mit Nägeln zu besetzen. Einige trugen jedoch aufgrund ihrer Rüstung – die Soldaten glichen – Sandalen mit Nägeln an den Sohlen.

Zumeist war das Schuhwerk der Gladiatoren aus Leder gefertigt. Die alten Römer waren Experten in der Lederverarbeitung und im Gerben und produzierten sehr geschmeidiges Leder und auch robustes Leder, das ideal war für das Schuhwerk der Gladiatoren und für lederne Schutzpanzer. Die Römer nutzten dafür die Haut von Tieren, wie Rehen oder Rinder.

Die dickeren Häute wurden dabei für die Herstellung von Sohlen der Gladiator-Sandalen verwendet, die Dünneren für Riemen oder Gurte und Geflochtenes. Die Innensohle der Sandale musste sehr weich sein, denn so etwas wie Socken trugen die Römer nicht. Um Scheuerstellen zu vermeiden, wickelten sie jedoch Textilien um die Haut. Möglichst weiche Gurte wurden verwendet, um das Schuhwerk der Gladiatoren um das Knie, den Unterschenkel und den Knöchel fest an den Fuß zu binden.

Anzumerken ist natürlich das auch das eine Vielzahl von Gladiatoren mit Sicherheit barfuß kämpfte und deshalb nicht weniger Halt im Sand hatte.