Kategorien
Römer Lexikon

Reiche Römer: Politiker Marcus Vipsanius Agrippa

Agrip6
Büste von Marcus Vipsaniuns Agrippa.
Via wikimedia commons.

Reiche Römer: Der Politiker und Admiral Marcus Vipsanius Agrippa

Marcus Vipsanius Agrippa war einer der wohlhabenden Männer Roms. Er wurde 63 oder 64 v. Chr. in Dalmatien geboren. Verstorben ist er 12 v. Chr. in Kampanien. Agrippa war ein römischer Feldherr und Politiker und ein enger Vertrauter des Kaisers Augustus. In den Jahren 37, 28 und 27 v. Chr. war der reiche Römer Agrippa Consul und zudem auch als Schwiegersohn in dieser Zeit enger Berater von Kaiser Augustus.

Sein Vermögen wird auf deutlich über 100 Millionen HS geschätzt. Trotz hoher Ausgaben hinterließ er nach seinem Tod immerhin noch 100 Millionen. Agrippa hatte Großgrundbesitz in Sizilien, Griechenland und Ägypten. Als Bürgerkriegsgewinnler erwarb Agrippa konfiszierte Grundstücke in Rom, Steinbrüche in Phrygien und in Afrika. Der reiche Römer Agrippa verdiente sich jedoch auch als bedeutender Bauten-Sponsor in Rom, der unter anderem das Pantheon, Thermen und Aquädukte mit finanzierte. Zudem liebte Agrippa die Kunst.

Agrippa macht sich um das gallische Straßennetz verdient

Quinarius
Römische Münzen.

Als junger Mann lernte Agrippa den etwa gleichaltrigen Gaius Octavius, den späteren Oktavian/Augustus, auf der Rhetorik-Schule in Rom kennen. Nach der Ermordung Caesars kehrten die beiden aus Apollonia nach Rom zurück. Agrippa kämpfte in den Bürgerkriegen auf der Seite von Augustus und war 39/38 v. Chr. Stadthalter von Gallien. Während einer seiner beiden Stadthalterschaften (39/38 und 20/19 v. Chr.) schuf Agrippa das gallische Straßennetz mit dem Ausgangspunkt Lugdunum (das heutige Lyon), ohne welches die schnellen Truppenbewegungen nicht möglich gewesen wären. Die westliche Fernstraße führte an den Atlantik, die nördliche Straße teilte sich auf dem Plateau von Langres in eine in nordwestlicher Richtung an der Kanalküste bei Gesoriacum (Boulogne) ankommenden Straße und eine andere, über Metz, Trier und Köln an den Rhein Führende. Diese neuen Fernstraßen, besonders die an den Rhein führende Straße, wurden das logistische Rückgrat der damals noch im Inneren Galliens stationierten Truppenkontingente.

Reiche Römer: Agrippa als Admiral – überraschender Tod

Nach seiner Rückkehr aus Gallien baute Agrippa für Octavian eine Flotte auf, mit der er 36 v. Chr. in der Seeschlacht von Naulochoi über Sextus Pompeius siegte. Auch im Jahr 31 v. Chr. siegte er bei Actium über die Flotten von Marcus Antonius und Kleopatra. In dritter Ehe heiratete Agrippa die Tochter seines Freundes Augustus, Julia, mit der er fünf Kinder hatte. Durch die Verleihung des imperium für das gesamte Reich und der tribunicia potestas wurde Agrippa als Vertreter des Kaisers Augustus und sogar als dessen Nachfolger gehandelt. Im Auftrag des Kaisers Augustus war Agrippa mehrfach im Osten des Reiches und in den westlichen Provinzen unterwegs. Agrippa starb sehr überraschend schon 12 v. Chr. und konnte seine „Mission“ nie vollenden.

Agrip6