Kategorien
Römer Lexikon

Geschichte Roms: Gegen griechische Elefanten!

Elefant_Tanzània
Gegen Elefanten! – via wikimedia commons: Xavier caihuelas.

Geschichte Roms – Krieg der Römer gegen die Griechen

Nach der Gründung der Römer der Kolonie Venusia auf dem ehemals samnitischen Gebiet nahe dem griechischen Tarent in der Geschichte Roms, fühlten sich die Tarentiner von den Römern bedroht.

Die Spannungen erreichten ihren Höhepunkt, als 282 v. Chr. die griechische Stadt Thurioi an der Südseite des Golfs von Tarent von den Lukanern überfallen wurde und Rom um Hilfe bat. Die Römer schickten schließlich eine Flotte und darin sahen die Tarentiner einen Bruch ihrer Vereinbarungen mit Rom. Sie versenkten die römische Flotte und erbaten ihrerseits Hilfe von den Griechen an der gegenüber liegenden Seite der adriatischen Küste. König Pyrrhos von Epeiros schiffte sich daraufhin mit 25.000 Söldnern nach Süditalien ein. Nun hatten die Römer erstmals eine Schlacht gegen eine griechische Armee auf dem Programm.

Geschichte Roms: Gefechte gegen griechische Elefanten!

Das erste Gefecht der Armee des griechischen Königs Pyrrhos von Epeiros gegen die römische Armee fand bei Herakleia, einer Küstenkolonie westlich von Tarent statt. Eine Phalanx aus 20.000 Mann bildete den Kern der griechischen Armee. Die vorwärts spitz gestellten Lanzen waren für die Römer ein undurchdringliches Hindernis. Von den Seiten griff die griechische Reiterei an. Pyrrhos hatte außerdem 20 indische Kriegselefanten, welche die feindlichen Flanken mit den Reitern attackieren sollten! Diese trieben die römischen Pferde in die Flucht. Beide Parteien erlitten schwere Verluste. Im Jahr darauf errang Pyrrhos erneut eine Schlacht mit schwerem Geschütz in Nordampulien, seither gelten kostspielige Siege als „Pyrrhos-Schlacht“. Die Elefanten zwangen die Römer schließlich zum Rückzug.

Elefant_Tanzània

Ein Ziegelstein richtet den griechischen König Pyrrhos

Im Herbst 278 v. Chr. zog der griechische König Pyrrhos nach Sizilien ein. Wohl sah er die Insel als Basis für weitere Oberoberrungen im Mittelmeerraum. Und drei Jahre danach kehrte er auf das italische Festland zurück, wo er sich eine Schlacht mit den Römern in Apulien lieferte. Doch der Kampf verlief zerstörerisch und ohne ein Ergebnis. Die Römer hatten entdeckt, dass die kriegerischen Elefanten des Königs Pyrrhos außer Kontrolle gerieten, wenn sie mit Wurfspießen verwundet wurden. Dann trampelten sie sogar blind die eigenen Soldaten nieder! Nach dieser für ihn unbefriedigenden Schlacht zog sich der griechische König in seine Heimat zurück, wo er zwei Jahre später von einem Ziegelstein erschlagen wurde, den eine Frau von einem Hausdach warf!

Bei Gefallen, bitte verlinken, mit Freunden teilen und ein “gefällt mir”: Danke!