Kategorien
Essen - Trinken - cena Römer Lexikon

Römische Rezepte | Brot wie bei den Römern

Römisches Panis – Brot bei den Römern

349px-Pompei
Römisches Brot im Laden
via Wikimedia Commons

Bevor die Römer beschlossen, den Brei zu backen, trockneten sie ihn zunächst, denn dadurch wurde er länger haltbar und ließ sich besser transportieren und portionieren.

Doch sie aßen den puls nicht etwa getrocknet, sondern weichten ihn zum Verzehr einfach wieder in Wasser auf oder kochten ihn weich.

Kategorien
Essen - Trinken - cena Römer Lexikon

Römisches Essen

Das römische Essen in den verschiedenen Schichten

Die Römer mochten gerne ausschweifendes und übermäßiges Essen und gaben dafür Unmengen von Geld aus; so gab es reiche Römer, deren Geld für Speisen so hoch war, dass damit Normalbürger mehrere Jahre auskommen konnten. Manchmal war dieses Geld so zahlreich, dass sie in den Bankrott gerieten. Ein Beispiel bildet Marcus Gavius Apicius. Er gab für sein Essen mehr als das Zehnfache eines Senatorenvermögens aus.

Kategorien
Essen - Trinken - cena Römer Lexikon

Römisches Brot panis – ein Unterschied zu heute?

Römisches Brot panis militarisRömisches Brot im Bäckerhandwerk

Damals, im antiken Rom, war das Bäckerhandwerk ebenso bekannt wie heute, wobei der Bäcker gleichzeitig Unterbeamter war. Das Bäckereigewerbe entstand um 170 v. Chr.

Kategorien
Essen - Trinken - cena Römer Lexikon

Römische Keramik

Römische Keramik

Römische Keramik SchaleFormschöne Becher und Krüge, römische Tischkultur in Form von Terra Sigillata-Krügen, Tellern und Schalen finden Sie im Römer-Shop auf den Seiten Tonwaren und der “römische Keramik“.

Kategorien
Essen - Trinken - cena Römer Lexikon

Römer Essen – Römer aßen Viehfutter!

Hirse-Panicum_miliaceum0
Panicum_miliaceum; via wikimedia commons by Kurt Stüber.

Otternasen, Lerchenzungen und Wolfszitzenchips? Von wegen! Statt exquisiter Köstlichkeiten standen bei den ärmeren Römern überwiegend Schüsseln mit Hirsebrei auf dem Tisch.

Und arm waren die meisten Römer: Nur rund zwei Prozent gehörten zu Oberschicht, der Rest konnte nicht gerade als wohlhabend bezeichnet werden. Etwa ein Drittel aller Römer waren Sklaven. Um den Essgewohnheiten der weniger betuchten auf die Spur zu kommen, untersuchten die Anthropologen Kristina Killgrove von der University of West Florida und Robert H. Tykot von der University of South Florida 36 Tote von zwei römischen Friedhöfen.

Kategorien
Das römische Reich Essen - Trinken - cena Römer Lexikon

Römisches Essen: Was für Fleisch aßen Römer?

Lamm
Lammbraten mit Tranchierlinien; via wikimedia commons: Deutsche Fotothek.

Was für Fleisch aßen Römer?

Bubula, Rindfleisch, war bei den Römern nicht beliebt. Das Rind galt als Allzwecktier, das wegen seiner Arbeitskraft und sekundär wegen seiner Rohstoffe, wie Leder (Häute) und Leim (aus Horn, Huf und Knochen) gezüchtet wurde.

Fleisch- und Milchproduktion galten den Römern als Nebenprodukte. Bei der Truppenversorgung gab es hingegen einen recht hohen Rindfleischanteil, denn dort kochte man aus Fleisch und Knochen einen ius (eine Brühe), machte Spieße oder schmorte das Fleisch gar zur Stärkung der Truppen.