Kategorien
Kolosseum - Gladiatoren Römer Lexikon

Gladiatoren | Sieg und Freiheit

gladiators-rom
Gladiatoren Siege

Der Gladiator auf der Siegesstraße 

Der Gewinner wurde mit Siegespalmen und später, als das professionelle Gladiatorengewerbe weit verbreitet war, mit Siegprämien belohnt. Ein erfolgreicher Gladiator wurde als „plurimarum palmarum gladiator“ (Gladiator mit den meisten Palmen; Cicero) bezeichnet. Das Publikum konnte den Veranstalter bitten, alten oder besonders beliebten Gladiatoren die Freiheit zu schenken. Wurde der Wunsch gewährt, erhielten diese Gladiatoren ein hölzernes Schwert (rudis) und wurden rudiarii genannt. Dies erfolgte etwa nach drei Jahren und bedeutete für die Kämpfer die Freistellung von der Pflicht, am Kampf teilnehmen zu müssen.

Kategorien
Kolosseum - Gladiatoren Römer Lexikon

Kaiser in der Arena

Commodus-Gladiator
Kaiser Commodus picture by Carole Raddato

Sogar römische Kaiser wollten die „Spiele“ spielen

So etwa Kaiser Commodus (180 bis 192). Beim römischen Volk war Commodus beliebt, zumal er sich freigiebig zeigte und für genügend Brot und Spiele (panem et circenses) sorgte. Da er die durch die Kriege seines Vaters strapazierten Staatsfinanzen durch erhöhte Besteuerung der Senatoren sanieren wollte und den Befehlshabern der Prätorianergarde viel Einfluss gab, kam es jedoch zu Spannungen mit dem Senat.

Auch die von den Quellen berichtete Vorliebe des Kaisers für aufwendige öffentliche Wagenrennen – sowie Gladiatorenkämpfe im privaten Rahmen – könnte hiermit in Zusammenhang stehen.

Kategorien
Kolosseum - Gladiatoren Römer Lexikon

Amphitheater | Kampfarena der Antike

Colosseum-Rome
Kolosseum Rom
von Carole Raddato via Wikimedia Commons

Römische Amphitheater

Ein Amphitheater (griechisch amphi ‚um … herum‘) ist ein Rundtheater der Antike ohne geschlossenes Dach. Um eine rund oder oval angelegte Arena stiegen stufenweise Sitzreihen an. Die ansteigenden Ränge des Theaters hießen Maenianum. Durch Sonnensegel konnte das Amphitheater abgedeckt werden.

Kategorien
Kolosseum - Gladiatoren Römer Lexikon

Römische Stars: Bürgerrecht für Überlebende!

Gladiatoren-Stars
Jean-Léon Gérôme – Wikimedia Commons

Gladiatoren Stars der Antike

Erfolgreiche Gladiatoren waren gefeierte Stars, wurden verehrt von den Frauen und unterstützt von ihren männlichen Fans.

Zahlreiche Fans zu haben war eine Art Lebensversicherung für den Gladiator. Denn bei einer Niederlage konnte er so auf Begnadigung durch den Willen des Volkes setzen. Wer drei Jahre überlebte, wurde schließlich auch frei gelassen und erhielt römisches Bürgerrecht.

Kategorien
Das römische Reich Kolosseum - Gladiatoren

Wo kämpften die Gladiatoren?

Amphitheatro
Kolosseum – Amphitheatrum Flavium 1589 Wikimedia commons AndreasPraefcke

Gladiatorenkampf im Forum Romanum

Das Forum Boarium – der Viehmarkt nahe der Tiberinsel – war der erste Veranstaltungsort von Gladiatorenkämpfen, die anfangs nur schlichte, primitive Veranstaltungen in Holzverschlägen waren. Das Forum Romanum war aus Platzgründen geeigneter und wurde daher in der Folge Schauplatz für Gladiatorenkämpfe.

Ab 264 v. Chr. nahmen diese kontinuierlich zu. Auch für die Städte Cosa, Paestum und Pompeji sind Gladiatorenkämpfe auf den städtischen Hauptplätzen belegt.

Kategorien
Das römische Reich Kolosseum - Gladiatoren

Gladiatoren: Geschichte Teil I

Gladiatoren Verus und Priscus
Gladiatoren auf dem Weg in die Arena

Wie alles begann: die Gladiatoren

Entstanden sind die Gladiatorenspiele der Römer aus den Kämpfen bei Begräbnisfeiern der Etrusker: Dabei mussten schwerbewaffnete Kriegsgefangene als Menschenopfer gegeneinander zum Zweikampf auf Leben und Tod antreten, um mit ihrem Blut den Geist des Verstorbenen zu versöhnen und die Totengötter gnädig zu stimmen. Den ersten rein römischen Gladiatorenkampf gab es im Jahr 264 v. Chr. Für den verstorbenen Senator Junius Brutus Pera wurde ein Gladiatorenkampf nach etruskischem Vorbild als Opfer abgehalten.

Kategorien
Das römische Reich Kolosseum - Gladiatoren

Gladiatoren: Auctorati gaben Freiheit auf!

Gladiator Auctorati
Gladiator Auctorati

Was sind Auctorati?

Die auctorati besiegelten mit einem Schwur, den sie am ersten Tage ihrer Ankunft in dem ludus ablegten, dass sie aus freien Stücken ihre Eigenständigkeit aufgaben:„So räume ich meinem Dienstherren ein, mich nach seinem freiem Ermessen zu brennen, in Ketten zu legen, auszupeitschen oder mit dem Schwert zu töten.“

Dieser Eid wurde unter amtlichen Zeugen ausgesprochen und der auctorati gab so für die Zeit des Vertrages seine Freiheit auf. Die meisten frei Rekrutierten waren Männer aus den niederen Schichten der römischen Gesellschaft.

Kategorien
Das römische Reich Kolosseum - Gladiatoren Römer Lexikon

Berühmte Gladiatoren

Gladiatoren
Stars im Kolosseum

Berühmte Gladiatoren der Arena

Ein wahrhaft interessantes Thema der Antike! Eintauchen in die faszinierenden Geschichten von berühmten Gladiatoren – Männer aus Stahl und Eisen, wie sie lebten und in den blutigen Arenen des alten Roms ihr Leben ließen … unter anderen im berüchtigten Kolosseum.

Kategorien
Kolosseum - Gladiatoren

Gladiator als Unterrichtsmaterial

Gladiator

Gladiator AusmalenDer Gladiator
Und noch ein tolles Malobjekt nach einem antiken Vorbild eines echten Reliefs aus Rom.
Zweidimensionales Relief zum freien Gestalten mit Wasserfarben oder Temperafarben. Ideal als Unterrichtsmaterial zum Thema Römer.

Kategorien
Kolosseum - Gladiatoren

Gladiator: Helden der Antike und Gegenwart!

Gladiator als Beruf
Gladiator als Beruf

Gladiator – Helden einst und in der Gegenwart – Gladiator als Beruf?

von Andreas Hopson

Gladiatoren: Nun, diese Männer sind geschult, trainiert und haben jahrelange Erfahrung als Kämpfer in der Arena.

 

Seit vielen Jahren begleite und beobachte ich die italienischen Männer um Dario Battaglia von Ars-Dimicandi.